Direkt zum Inhalt

Welchen Kopfhörer zum Joggen? Möglichkeiten und Kopfhörer-Typen

Aktualisiert am: 17.12.2022, von Marco
Kopfhörer zum joggen

Welche Kopfhörer eignen sich am besten zum Joggen oder für den Sport? In diesem Artikel erfährst du es.

In diesem Artikel werde ich mich einmal mit der Frage beschäftigen, welcher Kopfhörer sich am besten für den Sport oder zum Joggen eignen. Ich habe über die Jahre sehr viele Bluetooth-Kopfhörer getestet und daraus beziehe ich meine Erfahrungswerte. Kopfhörer zum Joggen gefällig?

Fester Halt - OverEar, OnEar, InEar?

Es gibt verschiedene Bauformen, welche alle ihre Vor- und Nachteile haben. Diese Bauformen werde ich euch nun vorstellen und genau auf die Vor- und Nachteile eingehen. Bei Kopfhörern mit Kopfbügel ist ein fester Sitz wichtig, falls ihr plant diesen beim Sport zu nutzen.

Over-Ear (ohrenumschließend)

Die am weitesten verbreitete Variante bei großen Modellen ist der ohrenumschließende Kopfhörer. Die Ohrmuschel umschließt dabei das Ohr mit einem Polster. Diese Kopfhörer sind sehr bequem, haben allerdings meist auch ein höheres Gewicht. Mit einem Minimum von etwa 200 Gramm sollte gerechnet werden. Die meisten ANC-Kopfhörer sind übrigens ohrumschließend. Diese Polster schirmen die Umgebung auch besser ab.

Wer einen solchen Kopfhörer zum Joggen oder im Sport verwenden möchte, der sollte auf einen strammen Sitz achten. Ein Nachteil dieser Bauform ist, dass die ohrenumschließenden Polster wenig Luftzirkulation zulassen und die Ohren so schnell warm werden.

Testberichte Over-Ear Kopfhörer

OnEar (ohrenaufliegend)

Neben den ohrenumschließenden Polstern gibt es auch Polster, welche auf den Ohren aufliegen. Im Bild seht ihr hier den Teufel AIRY (2019) als Beispiel. Vorteil dieser Bauweise ist, dass Luft besser an die Ohren herankommt und diese nicht so warm werden. Der Nachteil ist, dass das Polster auf den Ohren aufliegt. Manche Personen mögen das nämlich absolut nicht. Alles hat eben seine Vor- und Nachteile.

InEar (in den Gehörgang)


Ohrbügelkopfhörer

InEar Kopfhörer werden leicht in den Gehörgang eingeführt und die meisten bezeichnen sie auch oft als "Stöpsel". Es gibt dabei Modelle mit Gummihaken, welche sich in den Ohrknorpel einhaken, es gibt Modelle mit Bügel, es gibt Modelle ohne Gummihaken und es gibt auch Modelle mit einem Bügel, welche um den Kopf herum reichen.

image

Verschiedene Polstergrößen
image

Integrierte Gummihaken
image

Gummihaken zum Wechseln
image

Keine Haken

Ich teste in regelmäßigen Abständen verschiedene Modelle: In-Ear Kopfhörer Testberichte

Den besten Halt bieten Modelle mit festem Bügel, aber auch Modelle mit Gummihaken bieten oft einen guten Halt.

 

Weitere & Bügelmodelle

image

Nackenbügel Trekz AIR (Knochenschall)
image

Nackenbügel (B2)

Es gibt noch weitere Formen, welche aber seltener sind. Im ersten Bild sehen wir den TREKZ AIR. Es handelt sich dabei um ein Modell mit Knochenschallübertragung. Vorteil hierbei ist, dass das Ohr frei bleibt. Im zweiten Bild (B2) sehen wir einen Nackenbügel auf den Schultern, an dem die In-Ear-Kopfhörer befestigt sind. Durch den Bügel ist es möglich stärkere Akkus zu verbauen und die Laufzeit ist länger.

Außerdem haben wir keine Fernbedienung, die an den Stöpseln zieht. Einzig allein der Nackenbügel bewegt sich hier mit. Es handelt sich hier um den Iqua PUPPY.

Das Gewicht?

image

Großer Kopfhörer Blitzwolf BW HP0

Das geringste Gewicht weisen immer In-Ear Modelle auf. Das ist aufgrund der Größe auch logisch. Ich persönlich finde aber auch, dass es sehr gut möglich ist, mit fest anliegenden großen Kopfhörern Joggen zu gehen. 

Wer keine In-Ear-Kopfhörer mag, der muss sowieso zu Over-Ear oder On-Ear greifen. Ich trage momentan im Fitness selbst ein Over-Ear-Modell. Davor habe ich In-Ear-Kopfhörer genutzt.

Schweißresistent - Schutzklasse

Beim Sport oder beim Joggen entsteht Schweiß und deshalb sollte der Kopfhörer schweißresistent sein. Hierfür gibt es die IP-Schutzklasse, welche angibt, wie gut ein Modell gegen Staub und Wasser geschützt ist. Alles ab IPx4 ist gut. Eine genaue Beschreibung der Klassen findest du hier: Schutzklasse, IP-Klasse, IPxx bei Bluetooth-Kopfhörern? Wasser- und Staubschutz.

Reinigung, Polster?

Große Kopfhörer verfügen über Kopfband und Ohrmuschelpolster. Dabei gibt es verschiedene Materialien. Meist kommt Kunstleder, Stoff, Gummi oder Velours zum Einsatz. Bei In-Ear-Kopfhörern sind die Polster immer aus Gummi oder einem gummiähnlichen Material. Die Polster sollten immer abnehmbar sein, damit sie gut gereinigt werden können. Denn bei In-Ear-Modellen ist es unvermeidlich, dass sich hier Ohrschmalz ansammelt.

Bei den großen Modellen mit Kopfbügel sind die Polster fast immer aus Kunstleder. Es gibt aber auch Polster aus Velours oder Stoff. Velours oder Stoff sind für sportliche Aktivitäten extrem ungeeignet, da sie den Schweiß und den ganzen Dreck aufsaugen und sich nicht so leicht wieder reinigen lassen.

Hier ist also immer ein wasserabweisendes Material zu empfehlen. In aller Regel wird dazu Kunstleder bei den Ohrpolstern verwendet.

image

Polster aus Kunstleder
image

Gummipolster am Kopfbügel

Beim Kopfpolster ist Kunstleder oder eine Gummibeschichtung zu empfehlen.

Fazit – Kopfhörer zum Joggen

Es gibt viele Modelle und Möglichkeiten. Am besten halten immer die Kopfhörer mit stabilem Bügel am Ohr oder komplett um den Kopf herum. Deshalb findet man diese auch oft, wenn man nach Sportkopfhörern sucht. Je nachdem sind diese aber auch nicht so super bequem. Ihr müsst abwägen, wie stark ihr euch bewegt. Joggt ihr eher ruhig, dann reichen auch InEar-Kopfhörer mit Gummihaken oder ein festsitzender normaler Kopfhörer aus.

Im Fitness beim Geräte oder Hanteltraining haben bei mir bisher alle Modelle funktioniert, wenn sie fest sitzen.

Über den Autor

image
Hallo, ich bin Marco

Hallo ich bin Marco, leideschaftlicher Technikfan und Medieninformatiker. Seit über 10 Jahren schreibe ich unabhängige Tests und Ratgeber für dich.

Hier erfährst du mehr über mich und wie du mein Ein-Mann-Projekt unterstützen kannst.

Comments