Bose QuietComfort 45
Vergleichen
Sie sparen: 110,95 € (32%)
Unverbindl. Preisempf: 349,95 €
349,95 € 239,00 € bei Amazon
Geschrieben am 19.01.2022 von Marco, aktualisiert 04.08.2022

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Testbericht von mir für dich und heute schauen wir uns den Bose QC 45 bzw. den Bose QuietComfort 45 an. Der ist besonders interessant, weil Bose für seine ANC-Kopfhörer durchaus bekannt ist. Die Erwartungen sind groß. Ich hatte mir vor einiger Zeit nämlich auch den Bose QuietComfort 35 II und die Bose Headphones 700 angeschaut.

Beim QC 45 gibt es eine App, ANC/Geräuschunterdrückung und einen Transparenzmodus. Geladen wird per USB-C und auch die schicke Hartschalentransportbox hat es wieder in den Lieferumfang geschafft. Außerdem gibt es eine Schnellladefunktion und bis zu 24 Stunden Musik auf die Ohren. Was es sonst noch so zu wissen gibt und wo die Vor- sowie die Nachteile liegen, erfährst du im Artikel oder im Video.

Update: Bose hat per Softwareupdate einen Equalizer in der App nachgereicht.

Update: ANC lässt sich über die Bose Music App abschalten.

 

Nach oben

Fazit zum Bose QC 45

⮉ Pro ⮋ Contra
  • Sehr gute ANC-Leistung
  • Ladestand per Sprachansage beim Einschalten
  • Keine Kontopflicht bei der App
  • Umfangreiche Telefonfunktionen
  • cVc, gutes Mikrofon
  • Kein Equalizer Ist nun in der App verfügbar
  • Kein AptX
  • Flugzeugadapter liegt nicht mehr bei
  • Keine Schutzklasse

Die Bose QC 45 Kopfhörer kosten momentan um die 270 Euro und die Bose Headphones 700 (die haben einen Equalizer und das ANC ist regelbar) kosten aktuell etwa genau so viel. Verarbeitungstechnisch wirkt der Bose QC45 sehr solide, modern und schick. Es gibt ihn in schwarz und weiß. Außerdem ist er super bequem zu tragen und gehört zu den bequemsten Kopfhörern, die ich kenne.

Das ANC selbst ist Top-Liga, erzeugt allerdings auch ein Druckgefühl auf den Ohren. Was mich gestört hat ist, dass es keinen Equalizer in der App gibt und es zudem nicht möglich ist das ANC abzuschalten. Ein Sony WH-1000XM4 hat hier deutlich mehr Funktionalität in der App und kostet aktuell sogar weniger. Die Telefonfunktionen sind dagegen umfangreich und das Mikrofon könnt ihr selbst in den Testaufnahmen hören.

Der Klang des Bose QC4 5 ist höhenbetont und der Bass eher neutral, aber doch kräftig genug. Ich würde die Höhen mit einem Equalizer etwas zurücknehmen, vor allem bei Rap oder Metal. Wer tiefen Bass möchte, der richtig Druck macht, der sollte aber eher zu anderen Modellen greifen. Der Teufel Real BLUE NC 2021 fällt mir da grade ein, weil ich den vor 2 Wochen getestet habe.

Info: Dieser Testbericht, samt Video, hat alleine fürs Schreiben/Video/Filmen/Fotos 2 Tage Arbeit gekostet. Ich teste alles selbst und schreibe nicht irgendwo ab bzw. fasse anderer Leute Meinungen zusammen. Das kann man an den Fotos/Videos etc. auch eindeutig erkennen.

 

Nach oben

Lieferumfang des Bose QuietComfort 45

Lieferumfang des Bose QuietComfort 45

Der Lieferumfang:

  • Audiokabel 3,5 mm auf 2,5 mm. Ohne Stecker 102 cm lang.
  • USB-Kabel 39 cm lang
  • Hartschalentransportbox
  • Bose QuietComfort 45 Kopfhörer 
  • Kurzanleitung. Die Hauptanleitung gibt es als PDF bei Bose.

Der Flugzeugadapter, der früheren Modellen bei lag, hat es nicht mehr in den Lieferumfang geschafft.

 

Nach oben

Aufladen & Kopplung

image
Ladevorgang des Bose QC45
image
Voll geladen!

Der QuietComfort 45(QC 45) wird, wie inzwischen alle modernen Bluetooth-Geräte, jetzt auch per USB-C geladen. Sobald der Ladevorgang beginnt, leuchtet die LED rot und wechselt dann kurz danach zu gelb. Ist alles voll geladen, dann leuchtet sie weiß auf. Der Ladevorgang dauert ca. 2,5 Stunden. Laden wir ihn für 15 Minuten, so ergibt die Schnellladefunktion Akku für um die 3 Stunden.

Laden per USB-C.

  • Lampe leuchtet erst rot
  • Dann gelb: Ladevorgang
  • Dann weiß: voll geladen

Der Akku hält auf 50% Lautstärke, mit ANC, etwa 24 Stunden durch. Ohne ANC gibt es keine Angabe, da wir das ANC schlichtweg nicht deaktivieren können! Dazu später mehr.

Wir schieben die Powertaste nun ganz nach rechts zum Bluetoothsymbol und halten sie dort 3 Sekunden. Die Status-LED beginnt dann blau zu blinken und der Kopplungsmodus ist aktiv, außerdem ertönt eine Sprachansage. Wir können den Kopfhörer nun bereist in den Bluetootheinstellungen auswählen und alles ist verbunden.

Wenn wir den Kopfhörer das nächste Mal anschalten ertönt der "Startsound" und dann "Akku 100%", "verbunden mit Redmi 9s".

 

Nach oben

Geräuschunterdrückung - ANC Test

Das ANC erzeugt beim QC 45 ein hörbares Gegenrauschen. Der "Druck auf den Ohren" des ANC ändert sich je nach Geräusch. Beim Propellerflugzeug war er am stärksten bzw. mir war er unangenehm. Diesen Druck zu beschreiben, den sehr starkes ANC verursacht, ist etwas schwer, wenn ihr das Gefühl nicht kennt.

Den ANC-Livetest findet ihr im Video, siehe Zeitstempel. Das Video ist ganz am Ende des Artikels!

 

Jetzt bewerte ich das ANC aber nochmal subjektiv mit meinen Testgeräuschen und vergleiche den QC45 auch etwas mit dem QC25.

Flugzeuggeräusch ca. 70 dB an meiner Position
Bei diesem Geräusch kann ich einen leichten Unterschied zwischen den Beiden feststellen. Ich habe das Gefühl, dass der QC 45 nochmal einen Tick besser reduziert. Das könnt ihr euch im Video anhören. Generell eine massive Reduktion der Tiefen und das Geräusch ist nur noch sehr hell und leise. 

Zug 
Das Rucken der Räder ist noch deutlich zu hören. Das monotone Rauschen wird reduziert, wird heller und leiser. Ich kann hier keinen Unterschied zwischen den beiden Modellen feststellen.

Propellerflugzeug
Bei diesem Geräusch hatte ich das Gefühl, dass der QC25 gleichmäßiger reduziert. Beim QC45 hatte ich links mehr Druck auf dem Ohr als rechts. Das fühlt sich etwas komisch an. Der QC45 reduziert aber gefühlt einen Tick besser in den Tiefen. Aber ich spüre hier auch mehr Druck auf den Ohren.

Gespräche
Der QC 45 reduziert hier auch nochmal einen Tick besser als der QC 25, gefühlt 10%, mehr.

 

ANC-Leistung als Grafik - Bose QC45 im Vergleich zum QC 25

Grafisch aufbereitet sieht das Flugzeuggeräusch folgendermaßen aus, siehe Bild. Der QC25 in gelb und der QC45 in blau/lila, weil die Fläche halbtransparent ist. Wir sehen hier, dass der QC45 in den tiefen Bereichen an einigen Stellen mehr reduziert als der QC25, was meinen Eindruck bestätigt. Was ich jedoch auch gefühlt habe ist, dass der QC25 weniger "Druck auf den Ohren" macht, als der QC45. Das lässt sich schwer beschreiben, wenn ihr das nicht kennt. Dieser Druck kann und wird aber von manchem als unangenehm empfunden. ANC ist generell super hier. Bose ist da bekannt für. 

Viel tut sich im ANC-Bereich auch nicht mehr bei den Topmodellen, vermute ich. Ich hab so das Gefühl, dass Verbesserungen oft nur durch dickere Ohrpolster bzw. schallisolierte Bauweisen, Anpressdruck oder geschlossene Ohrmuscheln kommen. Ich sage das deshalb, weil der Bose QC 25 2015 erschienen ist und seit dem mit fast jedem ANC-Topmodell, Marke egal, mithalten kann und manchmal sogar besser ist. 

Update: Der Sony XM5 (Test), hat mich inzwischen eines Besseren belehrt. Der ist, was das ANC angeht, nochmal besser als der QC45.

Nachtrag: Ich habe die Analyse im LOG-Format erneuert, damit die Tiefen nicht so gestaucht werden. Danke für den Hinweis. Ich habe mir vorgenommen das in Zukunft immer als LOG zu machen.

ANC Analyse des QuietComfort 45 im LOG-Format

 

Nach oben

Bedienung

image
Tasten am QC45 Kopfhörer
image
Der Bose QC45 neben dem QC25(links)

Auf der Außenseite der rechten Ohrmuschel befindet sich der Ein- und Ausschalter. Zudem befindet sich hier auch die Mediensteuerung mit einer Plus- und eine Minustaste und mittig haben wir eine Multifunktiontaste, kurz MFT.

Funktionen der Medientasten

  • MFT Taste drücken: Plauy/Pause
  • MFT zweimal drücken, springt ein Lied vor. (Klappt in VLC auf meinem Redmi 9S Handy nicht, in anderen Playern aber schon.)
  • MFT dreimal drücken: Springt zurück
  • Lautstärke erhöhen oder senken über Plus und Minus. Drücken und halten, erhöht oder senkt die Lautstärke schnell.
  • MFT 2 Sekunden drücken öffnet den Sprachassistent des Handys

Telefon

  • MFT drücken: Ankommenden Anruf annehmen oder Anruf beenden.
  • MFT 1 Sekunde drücken und halten lehnt einen ankommenden Anruf ab.
  • MFT Drücken bei laufendem Anruf: Ankommenden Anruf annehmen und aktuellen halten.
  • MFT während eines Anrufs, bei einem ankommendem Zweiten: 1 Sekunde drücken und halten lehnt den ankommenden ab.
  • Zwei Anrufe aktiv: MFT zweimal drücken, um hin und her zu wechseln.
  • Telefonkonferenz: Zwei Anrufe sind aktiv, halte die MFT-Taste 3 Sekunden gedrückt, um den Konferenzmodus zu aktivieren.
  • Anruf stumm schalten/aufheben: Aktionstaste zweimal drücken.

An der linken Ohrmuschel befindet sich neben dem 2,5 mm Klinkeanschluss noch die Aktionstaste. Mit der Aktionstaste schalten wir zwischen dem Awaremodus und dem leisen bzw. ANC-Modus um. Sprachausgabe "wahrnehmbar" und "leise". Das ANC komplett abschalten? Dafür gibt es zum Testzeitpunkt, im Bluetoothmodus, leider keine Möglichkeit!

 

Nach oben

Verarbeitung, Tragekomfort & Design

image
Seitenansicht des QC45
image
Rückansicht, mein Kopf ist leider schräg gedreht

Der QC45 sitzt wirklich perfekt, sehr ähnlich wie der QC25. Der Anpressdruck ist bei meiner Kopfgröße perfekt und der sitzt einfach super bequem. Wenn ich herumrenne und durchs Haus renne, verrutscht nichts. Sport machen oder Joggen könnte ich damit. Bei sehr ruckartigen Bewegungen, mal ein bisschen "Headbangen", dann verrutscht er aber.

Die Gelenke an denen er gefaltet wird bestehen aus Metall und sind schwarz lackiert, weshalb das schwer erkennbar ist. Optisch sehen die übrigens gleich aus wie beim QC25. Die Verarbeitung wirkt wie beim QC25 solide und hochwertig. Das Design ist beim QC 45 sehr schlicht und schick. Das einzig markante ist das Bose Logo auf den Außenseiten.

image
Ansicht im Profil
image
Der Bose QuietComfort 45 von vorne

Die Ohrpolster sind mit angenehmen weichen Kunstleder überzogen und im Inneren befindet sich vermutlich Memory-Schaum. Zudem könne die Ohrmuscheln um 90° nach hinten gedreht werden. Sie passen sich seitlich an die Kopfform an und nach vorne können wir sie auch noch recht weit drehen. Das alles trägt zum sehr guten Tragekomfort bei. Die Innenfläche der Ohrmuscheln ist 6 cm hoch und mittig 4,5 cm breit. Der Kopfhörer wiegt zudem etwa 235 Gramm.

Der Kopfbügel ist höhenverstellbar, metallverstärkt und die Stufen rasten gut und fühlbar ein. Auf der Innenseite des Kopfbügels befindet sich noch ein weiches Kunstlederpolster. Die beiliegende Hartschalentransportbox ist sehr praktisch für den Transport des Kopfhörers.

image
Höhenverstellbar
image
Kopfpolster des QC45

Vom Design her ähnelt der QC45 dem QC25 sehr stark. Beide Modelle gehören zu den bequemsten Kopfhörern, die ich kenne.

Nach oben

Klang

Die App hat keinen Equalizer, soviel vorweg. Wer das haben will, muss z. B. zu den Bose Headphones 700 greifen. Das ANC können wir im Bluetoothmodus nicht ausschalten! D. h. wir hören das Gegengeräusch immer. Für Hörbücher ist er damit im Bluetoothmodus komplett ungeeignet. Was wir natürlich machen können, ist ihn per Kabel anzuschließen und nicht anzuschalten. Dann benötigt er keinen Akku und das ANC ist aus. Beim QC25 ist das ANC Gegenrauschen deutlich leiser, wenn man den in Stille aufzieht.

  • "Suzanne Vegas Gypsy" klingt klar, hell und frisch. Ihre Stimme kommt klar zur Geltung und steht im Vordergrund. Die Bassdrum ist jedoch noch kräftig genug und die Instrumente präsent. 
  • "Where is my mind" in der Pianoversion klingt auch sehr hell und frisch. Die Höhen sind sehr klar. Aber auch der Bass und die Mitten sind hier auf einem guten Niveau. Die Abstimmung ist hier sehr passend.
  • "Bullet for my valentines Waking the deamon" klingt auch sehr hell und klar. Die E-Gitarren kommen hier besonders in den Höhen zur Geltung. Basstechnisch könnte es dem ein- oder anderen bei diesem Genre aber eventuell zu wenig sein, denn der ist eher heller und höhenbetont.
  • Die Bassspur von "Better of alone" ist klar, sauber und präzise. Die Tiefe ist auch in Ordnung.
  • Bei "Dr Dre´s The next episode" fällt mir direkt die sehr dominierende Hi-Hat auf. Die kommt mir zu stark, was ich aber erwartet habe, da der Kopfhörer in den Höhen generell etwas geboostet scheint. Bei diesem Track ist mir die Abstimmung zu höhenfokussiert, der Bass ist ok, könnte aber bei diesem Genre mehr Tiefe vertragen. 
  • "Avicis Wake Me up" it mir am Anfang auch etwas zu höhenbetont. Die einsetzende Bassdrum ist kräftig und klingt gut abgestimmt. Der reine Instrumentalteil klingt dann wieder gut abgestimmt, ist im Höhenwechsel aber auch etwas aggressiv.

Der Klang des QC45 ist definitiv in den Höhen geboostet. Das fällt stärker auf, wenn ich lauter höre. Bei einigen Liedern bzw. Genres gefällt mir das, bei anderen wie Rap oder Metal würde ich die Höhen aber wieder etwas zurücknehmen. Hier würde ich die Höhen in meinem Musikplayer bei einigen Genres in den Höhen anpassen. Der Bass ist auf einem guten Niveau, eher neutraler. Liebhaber von richtigem Bass der knallt könnten enttäuscht sein.

Beim QC 25 sind die Höhen im Übrigen nicht so stark, der klingt anders. Mir gefällt das beim QC25 besser, da die Höhen hier etwas zurückgenommener sind. Ein Bassmonster ist der aber auch nicht. Im Direktvergleich mit dem QC45 klingt der QC25 aber etwas enger und dumpfer. Am Ende ist die Lösung für beide ein manuell zugeschalteter Equalizer, welcher beim einen die Höhen etwas dämmt und beim anderen etwas erhöht.

Der Klang des QC 45 ist gut, aber eben eher Höhenbetont, mit dezenterem Bass. 

 

Testaufnahmen/Analyse

Ich habe wie immer die Testzusammenstellung laufen lassen und die Frequenzanalyse gemacht.

image
QC25
image
QC45

Was wir hier sehen ist, dass der 45er vor allem in den höheren Frequenzen stärker ist. Bereich 8000-13.000 genau anschauen. Das ist auch das, was ich herausgehört habe, dass der QC45 eben in den Höhen klarer ist und der QC25 da etwas schwächelt.

 

Nach oben

Bose Music App

Dazu gibt es ein kleines separates Video für euch.

  • Man muss kein Konto anlegen bzw. man kann das überspringen!
  • Sprachansagen können über die App deaktiviert werden und die Sprache ist wählbar.
  • Leider kein Equalizer
  • Es gibt keine Möglichkeit das ANC zu deaktivieren!
  • Die Stärke des Transparenzmodus/Ambientmodus kann verändert werden, 4 Stufen.
  • Abschaltautomatik konfigurierbar

 

Nach oben

Mikrofontest

Das Mikrofon hat mir gut gefallen, aber hört euch dazu die Testaufnahmen an. Generell, für einen Bluetoothkopfhörer ein gutes Mikrofon mit guter Geräuschfilterung.

Modellname:
Bose QuietComfort 45
Audiodatei

 

Nach oben

Technische Daten

  • Aware-Modus/Transparenz
  • Bis 24 Stunden Laufzeit
  • App
  • Bluetooth-Version: 5.1
  • Multipoint
  • Bose SimpleSync-Technologie, Reichweiten ~9 Meter

 

Nach oben

Headphones 700 im Vergleich zum QuietComfort 45

  QC 45 Headphones 700
ANC ✅ Ja ✅ Ja, in 11 Stufen anpassbar
Zusammenfalten ✅ Ja ❌ Nein
Transproschale ✅ Ja ✅ Ja
Equalizer ✅ Ja ✅ Ja
Akkulaufzeit Bis 24 Stunden Bis 20 Stunden
Steuerung Tasten Tasten/Touch
Sonstiges ANC nur über die App abschaltbar!  
Preise

 

Preisvergleich & Shops

Über mich

image
ich

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn du darüber etwas kaufst, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für dich ändert das am Endpreis des Produkts nichts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Hersteller
Bauform & Typ
Funktionen & Features
Produktpreis