Geschrieben am 05.06.2013 von Marco, aktualisiert 26.04.2022
image
Funkkopfhörer Kaufberatung

Dieser Artikel soll die Grundlagen vermitteln, die jeder kennen sollte der sich einen Funkkopfhörer kaufen möchte. Dabei wird kurz auf alle wichtigen Stichpunkte eingegangen. Wer sich nach diesem Artikel dann weiter Informieren will, der findet hier detaillierte Artikel zu allen Themen: Alle Artikel

 

 

Info: Da Bluetooth-Kopfhörer immer beliebter werden gibt es diesen Artikel auch in einer speziellen Form für Bluetooth-Kopfhörer: Bluetooth-Kopfhörer Kaufberatung

Nach oben

Kopfhörer mit Kabel besser oder ohne?

Kopfhörer die per Kabel angeschlossen werden, haben theoretisch immer die bessere Klangqualität. Generell ist es so, dass kabelgebundene Systeme (und das ist nicht nur bei Kopfhörern so) immer die "bessere Qualität" haben. Beispielsweise ist Internet per WLAN immer störanfälliger und meist auch langsamer als per Kabel. Ein Kabel ist also immer schneller/qualitativ besser und nicht so störanfällig. Die Frage die gestellt werden muss, ist allerdings ob dieser höhere Qualitätsunterschied wirklich hörbar ist. Ich besitze mehrere Kopfhörer und Funkkopfhörer und bin der Meinung, dass die Qualität von Funkkopfhörern und kabelgebundenen Kopfhörern ab einer gewissen Preisklasse nicht wirklich unterschieden werden kann. Von einem Funkkopfhörer aus einem der vielen Discounter, billig für 20 €, kann allerdings nicht wirklich viel erwartet werden. Ich empfehle deswegen immer lieber ein paar Euro mehr auszugeben.

 

Funkkopfhörer sind mittlerweile im Auslauf und es gibt zwei Bauformen bei denen ich Testberichte gemacht habe, viele Modelle davon sind aber auch schon nicht mehr erhältlich.

 

Nach oben

Das Grundrauschen (nur bei analogen Funkkopfhörern)

Analoge Funkkopfhörer haben immer ein sogenanntes "Grundrauschen". Dies ist durch die Analogtechnik bedingt. Dieses Grundrauschen ist jedoch bei den höherwertigen Markenprodukten (wie z.B. Sennheiser) meiner Erfahrung nach so gut wie unhörbar. Die einzige Musikart bei der dieses Grundrauschen leicht hörbar ist, ist bei klassischer Musik. Das ist deswegen so, da klassische Musik manchmal lautlosen Passagen hat. Wer viel Rock, Pop, Trance, Score, Hörbücher hört oder damit Filme anschaut, der wird das Grundrauschen nicht hören. Ausnahmen sind leise Passagen.

 

Nach oben

Reichweite

Bei der Reichweite ist folgendes zu beachten. Meist wird die Reichweite eines Funkkopfhörers mit 50 - 100 Metern angegeben. Diese Angaben stellen optimale/theoretische Messwerte da, bei denen sich im optimalen Fall keinerlei Hindernisse, wie zum beispiel Wände oder Bäume, zwischen der Sendestation und dem Funkkopfhörer befinden. Ist die Sendestation im Dachgeschoss installiert und du gehst mit dem Funkkopfhörer in den Keller, so ist kein störungsfreier Empfang mehr zu erwarten. Ich persönlich bewege mich mit meinem Funkkopfhörer meist innerhalb meines Wohnzimmers oder innerhalb von ein bis zwei Stockwerken (EG/1 OG) und habe keine Empfangsprobleme. 

 

Nach oben

Akkus

image
Akkus im Funkkopfhörer

Bei vielen Funkkopfhörern können handelsübliche AA (Micro) Akkus/Batterien eingelegt werden. Oft ist das Wechseln aber damit verbunden, dass die Ohrmuscheln oder die Polster abmontiert werden müssen. Deswegen ist eine Ladestation bequem und empfehlenswert.

Infos zu Akkus: Akkus für Funkkopfhörer

 
Nach oben

Akkulaufzeit

Die meisten Funkkopfhörer haben eine Art Station in die der Kopfhörer gestellt werden kann und wo er sich dann automatisch auflädt. Sollte der Funkkopfhörer von Haus aus keine Ladestation zum direkten Aufstellen mitbringen müssten entweder dauernd die Akkus gewechselt werden oder ein Ladekabel in den Funkkopfhörer eingesteckt werden. 

Info: Ich empfehle immer einen Funkkopfhörer mit Ladestation, weil das auf die Dauer am bequemsten ist.

Ein einziges mal ist mir dies bisher untergekommen und es ist auf die Dauer extrem unbequem, wenn jedes mal die Ohrmuschel von Hand abmontiert werden muss, um Batterien oder Akkus zu wechseln. Manche Kopfhörer müssen auch per Kabel an ein Ladegerät angeschlossen werden, was auch unpraktisch ist, da dies des Öfteren vergessen wird und dann ist der Kopfhörer wieder leer. Nachfolgende Bilder zeigen einen guten Funkkopfhörer den ich bereits getestet haben. Den Sennheiser RS 175 nutze ich seit dem Test auch aktiv im Büro.

image
Sennheiser RS 175
image
Bedienelemente am Sennheiser RS 175

Ich stelle meine Funkkopfhörer immer in die Ladehalterungen, wenn ich sie nicht benutze und selbst bei ganztägigem Gebrauch ist so noch nie der Akku eines Funkkopfhörers vorzeitig leer gewesen.

Lesetipp: Funkkopfhörer Akkulaufzeit verbessern

 

Nach oben

Tragekomfort

image
Tragekomfort eines Kopfhörers

Tragekomfort ist sehr wichtig, da ein Funkkopfhörer beim Filme/TV schauen, Musik oder Hörbuch hören oft einige Stunden getragen wird. Er sollte deswegen auch noch nach einigen Stunde bequem zu tragen sein. Bisher war ich generell mit dem Tragekomfort fast aller Funkkopfhörer die ich besitze und die ich getestet habe sehr zufrieden, egal ob Funkkopfhörer oder kabelgebundener Kopfhörer. Meine Kopfform und Ohrenform entspricht allerdings dem Durchschnitt und ich trage keine Brille. Wenn dies bei euch anders ist, so muss das natürlich berücksichtigt werden. Die Ohrpolster gibt es außerdem aus drei verschieden Materialien: Kunstleder, Velours oder Stoff. 

 
Nach oben

Geschlossen, offene oder halboffene Bauart?

Nach oben

Geschlossen

image
Geschlossener Kopfhörer

Bei geschlossenen Kopfhörern ist die Ohrmuschel geschlossen. Dadurch kann Schall von außen nicht in den Kopfhörer gelangen und somit die Musik nicht stören. In Tonstudios werden deshalb oft geschlossene Kopfhörer eingesetzt. Ein großer Nachteil ist, dass es sehr schnell zu "heiße Ohren" kommen kann, da man sehr stark schwitzt wenn die Umgebung warm ist (Sommer). 

 
Nach oben

Offen/Halboffen

image
Offener Kopfhörer
image
Halboffener Kopfhörer

Offene/Halboffene Kopfhörer sind für ein natürliches Hörgefühl am besten geeignet. Schall von außen kann besser eindringen, was jedoch im Haus nicht weiter stört. Die Kopfhörer sind meist sehr bequem und man schwitzt nicht an den Ohren, weil Luft zirkulieren kann. Funkkopfhörer gibt es in all diesen drei Bauweisen.

Einen detaillierten Artikel zu diesem Thema gibt es hier: Kopfhörer Bauformen

 

Nach oben

Funk, Bluetooth oder Infrarot?

In diesem Artikel geht es hauptsächlich um Funkkopfhörer, welche Funk zur Übertragung nutzen. Ich möchte jedoch auch kurz auf die anderen beiden Techniken, Infrarot und Bluetooth eingehen.

Info: Ich habe inzwischen einen weiteren Artikel über Bluetooth-Kopfhörer bzw. die Kaufberatung dazu verfasst.

Infrarotmodelle gibt es nicht sehr viele. Ich habe das gefühlt, das diese Modelle immer mehr in den Hintergrund rücken. Ich habe seit Jahren keinen Infrarotkopfhörer mehr gesehen oder in der Hand gehabt.

 

Nach oben

Infrarot

Wie der Name schon sagt, die Übertragung erfolgt per Infrarot. Für Infrarot ist immer eine Sichtverbindung mit der Sendestation nötig, die Reichweite ist also sehr begrenzt. Die Klangqualität wird wie beim analogen Funkkopfhörer durch ein Grundrauschen beeinflusst. Außerdem sehen viele Modelle, meiner Meinung nach, unbequem aus. Solche Modelle gibt es fast nicht mehr zu kaufen.

Nach oben

Funk

Beim Funkkopfhörer erfolgt die Übertragung per Funkwellen. Funkkopfhörer können problemlos an alle möglichen Geräte wie MP3-Player, Computer, HiFi-Anlagen oder Fernseher angeschlossen werden.

Nach oben

Bluetooth

Bluetooth ist in fast jedem Smartphone integriert, denn die meisten Smartphone-Headsets funktionieren über Bluetooth. Problem hierbei ist, dass auch ein Bluetooth-Kopfhörer einen Empfänger braucht. In Smartphones ist so etwas meist eingebaut, nicht aber in Fernsehern oder MP3-Playern. Mittlerweile sind moderne Fernseher auch bluetoothfähig und somit können auch Bluetooth-Kopfhörer mit dem Fernseher verbunden werden.

Es ist aber auch möglich Bluetooth an alten Fernsehern nachzurüsten: Bluetooth-Transmitter. Geräte ohne Bluetooth mit Bluetooth-Geräten verbinden. Bluetooth nachrüsten!

 

Nach oben

Surround

Einige Funkkopfhörer verfügen über eine "Surround-Funktion". Diese simuliert einen "Surround-Klang". Es handelt sich um ein nettes Feature, das Filme etwas räumlicher klingen lässt. Einen detaillierten Artikel dazu findet ihr hier: Surround-Sound bei Funkkopfhörern

 

Nach oben

Digital oder Analog?

Nach oben

Digital

Bei einem digitalen Funkkopfhörer erfolgt die Übertragung des Audiosignals digital. Da das Signal digital übermittelt wird gibt es hier kein Grundrauschen und die Klangqualität ist besser als bei analogen Funkkopfhörern. Wenn das Signal bei einem digitalen Funkkopfhörer allerdings gestört ist, so fällt der Empfang komplett aus. Bei einem analogen dagegen wird das Rauschen immer stärker, bis das Signal dann schließlich ganz ausfällt. Inzwischen gibt es digitale Funkkopfhörer bereits ab 100 Euro. 

Ein digitales Modell, das ich empfehlen kann ist der Sennheiser RS 175.

 

Nach oben

Analog

Das Signal wird analog übertragen und dadurch weisen alle Funkkopfhörer mit analoger Übertragungstechnik, technisch bedingt, ein Grundrauschen auf. Wenn das Signal schlechter wird erhöht sich dieses Grundrauschen weiter, bis das Signal abbricht. Ein Beispiel dazu. Ich kann mich problemlos vom 1OG in das 2OG beheben. Gehe ich jedoch ins Erdgeschoss, so nimmt das Rauschen zu. Wenn ich dann in den Keller gehe, dann rauscht es so stark, dass ich von der Musik nichts mehr höre.

Generell sind also digitale Funkkopfhörer zu bevorzugen, da sie die bessere Klangqualität bieten. Ein Nachteil ist das digitale Funkkopfhörer teurer sind als analoge. Falls es unbedingt ein analoges Modell sein sollte, dann würde ich einen Blick auf folgende Modelle werfen:

Einen erweiterten Artikel findest du hier: Funkkopfhörer analog vs. digital, die Vor- und Nachteile

 

Nach oben

Sind bereits andere Funkkopfhörer im Haus?

Hier muss aufgepasst werden. In der Regel haben analoge Funkkopfhörer mehrere Kanäle und es können z.B. zwei Personen jeweils einen Funkkopfhörer von Sennheiser(jeweils mit anderem Kanal)) gleichzeitig benutzen. In der Praxis musste ich jedoch feststellen, dass der Funkkopfhörer meines Bruders meinen Empfang stören kann. Ich höre dann verstärkt Rauschen und knacken. Dieser Test wurde mit einem analogen Modell durchgeführt. Bei einem digitalen Funkkopfhörer konnte ich keine solchen Störungen feststellen.

 

Jetzt solltest du das Grundwissen haben um für den Kauf gerüstet zu sein. Als nächstes empfehlen ich einen Blick auf meine Testberichte. Weitere Artikel zu allen Themen rund um den Funkkopfhörer gibt es hier: Alle Artikel anzeigen

Meine persönlichen Empfehlungen finden Sie hier: Funkkopfhörer Empfehlungen

Kategorie:

Über den Autor

image
ich

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn du darüber etwas kaufst, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für dich ändert das am Endpreis des Produkts nichts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Comments

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am So., 11.01.2015 - 17:48 Permalink

Servus,
Der Vorteil von digital ist die Klangqualität - aber von einem enormen Nachteil redet niemand: geht das Signal verloren -auch nur um einen Bruchteil- dann krachts im Hörer und man hört gar nichts! Tot! Dann krachts wieder, Signal da, signal weg!!!
Das nervt tierisch! Es genügt bereits den Raum in der Wohnung zu wechseln - schon krachts!
Bei einem analogen Dignal kommt es zum stärkeren Rauschen aber man hört die Musik weiterhin.
Daher: wer mit dem Funkköpfhörer durch die whg wandern will, der lasse die Finger weg von Digital!

Gespeichert von marco am Do., 29.01.2015 - 16:36 Permalink

Ja das ist korrekt, digitale Funkkopfhörer haben in der Regel keine so hohe Reichweite wie analoge. Mit meinem digitalen Funkkopfhörer kann ich jedoch das Stockwerk wechseln. Für die Küche im EG reicht es dann nicht mehr und die Verbindung bricht ab. Allerdings ist bei meinem analogen das Rauschen in der Küche auch so stark das man nicht wirklich gut Musik hören kann.

Generell ist die Reichweite auch immer von der Bauweise des Hauses und anderen Störquellen abhängig.

Gespeichert von marco am So., 08.02.2015 - 17:24 Permalink

Bei welchem Modell? Das macht definitiv nicht jedes Modell so. Beispielsweise habe ich einen RS 120 Sennheiser hier (analog) der macht das nicht.

Im Normalfall ist es nicht nötig den automatischen Sendersuchlauf dauernd zu aktivieren. Störungenkann man damit nicht lösen.

Aber auch dann, wenn es einen solchen Sender in der Nachbarschaft nicht gibt, ist das lästig.

Ich verstehe diesen Zusammenhang nicht? Ist das der selbe Kommentator wie bereits oben? Mir scheint hier liegt eventuell eine Störung vor die individuell ist. Ich helfe gerne, allerdings ist dieser Artikel der falsche Platz dafür. Wenn Hilfe benötigt wird bitte per Kontakt mit Modellangabe etc.

Danke.

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Do., 30.07.2015 - 11:08 Permalink

Hallo,

diese Aussage stimmt so nicht.
Bei einem analogen Signal macht sich der mangelnde Empfang schon früher durch Rauschen oder ähnliches bemerkbar.
Dies verstärkt sich je weniger Empfang man hat, bis es schließlich zum Verbindungsabbruch kommt.

Ein digitales Signal bleibt auch bei schlechtem Empfang erst einmal ohne qualitative Einbußen bestehen.
Es kommt zu keinerlei Störungen, bis man schließlich an einen Punkt kommt, an dem der Empfänger keine ausreichenden Signale mehr bekommt.
An diesem Punkt bricht die Verbindung bzw. der Ton, Bild, was auch immer komplett ab.

Für viele Menschen stellt sich dies, durch den plötzlchen Verbindungsabbruch, als schlechter dar.
Dem ist aber nicht so, da digitale Signale länger, auch bei schlechterem Empfang, mit einer guten Qualtität empfangen werden können.

Gespeichert von marco am Mo., 03.08.2015 - 12:17 Permalink

Vielen dank für den Kommentar. Kann ich alles so bestätigen. Habe das so hier mit analogen und digitalen Modelle schon erlebt..

Ich werde dem Artikel bald mal überarbeiten. Der ist schon etwas älter. 

 

Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Sa., 11.04.2015 - 16:55 Permalink

Guten Tag!

Tolles Forum. Ich hätte eine kleine Frage:
Zum Geburtstag erhielt ich ein Headset, welches kabellos ist. Man kann dieses nat. analog verbinden. Möchte ich dieses tun, sollte ich das von Phillips mitgelieferte Kabel nutzen oder kann ich gefahrlos ein anderes (längeres) Kabel nutzen? Lieben Dank vorab!

Gespeichert von marco am So., 12.04.2015 - 15:12 Permalink

Audiokabel gibt es in verschiedenen längen. Ich vermute so eins hier ist gemeint:

Längere Audiokabel, natürlich mit den gleichen Ansachlüssen wie die Originalkabel, kann man bedenkenlos nutze. Habe ich hier persönlich auch bei fast allen Kopfhörern gemacht, da die mitgelieferten kabel meist zu kurz oder manchmal nicht vorhanden waren.

Gruß

Marco

Gespeichert von maiwalt (nicht überprüft) am Sa., 23.11.2019 - 18:42 Permalink

Servus Marco! Vorerst - Gratulation zu deinen ausführlichen und leicht verständlichen Erklärungen!. Nun zu meinem Problem. Ich brauche für meine Gattin und für mich - wir sind beide hörgeschädigt - ein Kopfhörersystem das folgende Bedingungen erfüllen muss: digital, wegen der Qualität und des einzigen optischen Anschlusses am Fernseher, EINE Sendestation für beide Kopfhörer, vorzugsweise "Im-Ohr-Hörer". Ich habe trotz intensiver Recherchen nichts Passendes gefunden. Bitte um deinen Rat!